. .

Inhalt

Bericht des DAISY-Beauftragten des DBSV

Ort: Sitzung des Verwaltungsrates des DBSV in Schwerin
Datum: 26. & 27. April 2002
Autor: Dr. Thomas Kahlisch
E-Mail: th@kahlisch.de


Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für die Einladung und vor allem Dank für die Unterstützung, die Sie unserer Arbeit zukommen lassen. Der Geschäftsführer Ihres Verbandes hat es mir einfach gemacht, mich auf diese Präsentation vorzubereiten. Er hat mir konkrete Fragen genannt, zu denen ich hier Stellung beziehen soll und auf die Sie alle eine konkrete Antwort wünschen.

Dieser Bitte will ich gern nachkommen und Ihnen Rede und Antwort stehen.

Was ist DAISY?

Im DAISY Konsortium sind heute 12 Voll- und 33 Assoziierte-Mitglieder. Übrigens heisst es jetzt nicht mehr "Digital Audio-based..." sondern "Digital Accessible Information System", Internet: www.daisy.org. Eine Entscheidung die zukunftsweisend ist und über die noch zu sprechen sein wird.

Das Konsortium, im Wesentlichen sind es große und leistungsstarke Blindenbüchereien, hat sich die Aufgabe gestellt, gemeinsame Standards und Technologien für die digitale Hörbuch- oder allgemeiner gesagt Blindenbuchgeneration zu entwickeln. Der DAISY Standard 2.0 ist das technische Verfahren, welches derzeit in vielen Blindenbüchereien der Welt angewendet wird und welches ich Ihnen heute vorstelle. Es beinhaltet die Möglichkeit, navigierbare Hörbuch- oder Hörzeitschrifteninhalte auf einem Datenträger anzubieten.

In Entwicklung befindet sich DAISY 3.0. In diesem Standard können zusätzlich zu den Audio- und Strukturinformationen auch komplexe Textinhalte (z.B. Sach- und Fachbücher) angeboten werden. Die amerikanische Standardisierungsbehörde hat diesen Standard gerade verabschiedet, nun sind die erforderlichen Programme zu erarbeiten.

In Deutschland bemühen wir uns derzeit um die Einführung der ersten DAISY-Bücher. Auf der Betriebsleitersitzung der AG der Blindenhörbüchereien, am 15. und 16. April 2002, wurde deutlich, dass alle Büchereien an Konzepten und viele bereits an konkreten Vorhaben zur Digitalisierung ihrer Produktion arbeiten.

Was bringt die neue digitale Hörbuchgeneration?

Ein großer Vorteil von DAISY ist, Sie können in Ihrer Hörzeitschrift blättern:

Demonstration 1:

Mit dem Victor wird die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift "Die Gegenwart" abgespielt. Dabei wird demonstriert, wie der Hörer einfach von Rubrik zu Rubrik wechseln und die ihn interessierenden Passagen hören kann.

Digitale Hörbücher und -zeitschriften besitzen die folgenden Vorteile:

  • Ein Buch oder eine Zeitschriftenausgabe passen auf eine CD. Das lästige Kassettenwechseln entfällt.

  • Die digital aufgenommenen Bücher bieten rauschfreien Hörgenuss in CD-Qualität.

  • Im Unterschied zum normalen CD-Spieler, merken sich die neuen Geräte, wo das Abspiel unterbrochen wurde und setzen an dieser Stelle fort.

  • Der Hörer kann das Werk vollständig anhören, darin blättern oder gezielt Informationen heraussuchen.

Wie können DAISY-Bücher abgespielt werden?

Am besten geeignet sind die Geräte Victor und Plextalk. Sie bieten volle DAISY-Funktionalität und sind so gestaltet, dass sie gut von Blinden oder Sehbehinderten bedient werden können. Natürlich spielen alle Geräte auch normale Audio-CDs.

Eine interessante Alternative stellen handelsübliche MP3-Spieler (z. B. Rio Volt SP250) dar, auf denen ebenfalls die DAISY-Bücher laufen.

Demonstration 2:

Auf dem Rio Volt wird ein Hörbuch abgespielt. Dabei wird gezeigt, dass einfache Navigationsfunktionen wie das Übergehen der lästigen Urheber- und Hörbuchinformationen möglich sind.

Achtung: Vor dem Kauf eines MP3-Gerätes sollte folgendes genau geprüft werden:

  • Ist das Gerät für den blinden Nutzer selbstständig zu bedienen?

  • Besitzt es eine Resumé-Funktion, die sichert, dass sich das Gerät die letzte Abspielposition einer CD merkt (auch wenn diese zwischenzeitlich herausgenommen wurde)?

  • Bietet der Händler die Möglichkeit, das Gerät gegen ein anderes umzutauschen, wenn sich beim heimischen Test zeigt, dass es doch nicht die benötigte Funktionalität besitzt um DAISY-Bücher abzuspielen?

Mit dem kostenfrei aus dem Internet herunterzuladenden Programm Playback2000 bietet sich dem Windows-Anwender eine einfache Möglichkeit, DAISY-Bücher am PC zu hören, Internet: www.labyrinten.se.

Was kosten die Abspielgeräte?

Das kanadische Gerät Victor kostet derzeit 610 €. Es wird in Deutschland durch die Firma Handy Tech vertrieben, Internet: www.handytech.de. Das Japanische Gerät Plextalk kostet in seiner einfachsten Version 780 €. Sein Vertrieb wird in Deutschland durch die Firma Brailletec organisiert, Internet: www.brailletec.de.

Der Rio Volt SP250 kostet derzeit 289 €. Er wird z. B. im Promarkt angeboten Tel: 0800/2008001.

Es gib natürlich noch weitaus kostengünstigere MP3-Spieler, hier sollte beim Kauf unbedingt auf die obigen Hinweise geachtet werden.

Zu den hohen Preisen der Spezialgeräte Victor und Plextalk ist aus meiner Sicht zu sagen: Wir stehen am Anfang einer Entwicklung. Schließlich waren die ersten Tonbandgeräte, Kassettenrecorder oder DVD-Player auch teuer. Vielleicht überzeugt Sie mein nächstes Beispiel davon, dass der Victor Anspruch hat, als ein regelrechtes Hilfsmittel anerkannt und finanziert zu werden.

Demonstration 3:

Das Kochbuch "Männer kochen - Frauen genießen" wird auf dem Victor vorgestellt. Aus dem Inhaltsverzeichnis wird ein Gericht ausgewählt, dessen Seite bestimmt und diese abgespielt.

Wann beginnt die DAISY-Buchausleihe?

Der DAISY-Service wird parallel zur traditionellen Kassettenausleihe angeboten. DAISY-Bücher kommen auf CD-ROM und in neuen Versandboxen zu den Nutzern ins Haus.

Die Blindenbüchereien in Hamburg, Leipzig, Münster und Zürich planen im Herbst, spätestens im Frühjahr 2003 mit einer Testausleihe von DAISY-Büchern zu beginnen.

Wir werden in der DZB im Herbst mit 25 Nutzern anfangen und wollen den Service, wenn er problemfrei läuft, bald für alle Nutzer ausweiten. Ulrich Jander, blinder Mitarbeiter in der DZB, wird seinen Beratungsservice LOUIS auf DAISY-Geräte und Bücher erweitern, Internet: www.dzb.de/daisy/.

Welche Angebote wird es geben?

Auf der Leipziger Buchmesse präsentierte die DZB 10 DAISY-Bücher. Im Plan für dieses Jahr stehen 100 Titel. Auch die anderen Büchereien haben sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Wir tauschen unsere Bücher untereinander aus und rechnen damit, am Ende des Jahres insgesamt 300 Bücher im Angebot zu haben.

Wie sind die Entwicklungsperspektiven?

Wir bieten dem DBSV an, die Zeitschrift "Die Gegenwart" ab kommenden Jahr im DAISY-Format zu verbreiten. Eine Ausgabe auf CD-ROM umfasst die im Studio aufgesprochene Audiofassung (abspielbar auf PC, MP3- und DAISY-Playern) und den Text der Ausgabe in verschiedenen Formaten.

Die neuen DAISY-Entwicklungen erlauben es, Hörzeitschriften in denen man blättern kann, zu erstellen, Fremdsprachen in Originalsprache und Schrift vorzustellen, Fach- und Sachbücher multimedial für Blinde aufzubereiten und einmal aufbereitete Texte in Blindenschrift oder Großdruck zu übersetzen.

Wer wenn nicht die Blindenbüchereien müssen sich diesen interessanten Aufgaben stellen. Wie die Diskussion in der letzten Gegenwart deutlich zeigt, sind die Blindenbüchereien als kleine Trägervereine, Stiftungen oder öffentliche Anstalten allein kaum in der Lage, den neuen Anforderungen gerecht zu werden.

Bitte glauben Sie mir: Aus Spendenmitteln kann der barrierefreie Informationszugang Blinder und Sehbehinderter in Deutschland nicht finanziert werden.

Im Namen aller Blindenbüchereien bitte ich die Selbsthilfe um Unterstützung, gemeinsam nach Finanzquellen, effektiven Verfahren und Organisationsstrukturen zu suchen.