. .

Inhalt

Gemeinsam die Medienzukunft gestalten

Einführungsreferat des DAISY-Beauftragten des DBSV bei der Auftaktveranstaltung zum Projekt DBSV-Inform am 13. März 2008 in Kassel-Wilhelmshöhe

Sehr geehrte Damen und Herren,
„Gemeinsam weiter sehen“ hieß das Motto des letzten Verbandtages des DBSV, welches ich aufgreife, um Ihnen in einigen einführenden Bemerkungen Gesprächsstoff für diese Veranstaltung zu geben.

Einleitung

Bei unserem aktuellen Vorhaben geht es nicht einfach um den Sieg der flachen Scheibe über die bewährte Audiokassette. Für mich ist nachvollziehbar, dass Menschen, die mit der Kassette aufgewachsen sind, diese schätzen und gern verwenden.
Der Markt spricht hier eine deutliche Sprache und ich kann die Freunde der C90 nur einladen, die neuen digitalen Angebote auszuprobieren und damit ihre eigenen Erfahrungen zu sammeln.

Es geht aber auch nicht um den hinkenden Vergleich von DAISY mit Braille, indem das Erstere immer ausschließlich auf das Hören und das Zweite auf aufwändig herzustellende unhandliche Papierbände reduziert wird. Mir liegt an einer deutlichen Erweiterung der Betrachtungsweise und am Aufzeigen wichtiger neuer Chancen und Probleme.

Vielfalt im nicht nur digitalen Netzwerk

Es sind die Begriffe: Digitalisierung, Diversifikation und Netzwerk, die meiner Auffassung nach die Medienwelt auch für uns blinde und sehbehinderte Menschen prägen.

Digitalisierung charakterisiert den Wandel der Technologien, nicht nur in den Bereichen Information und Kommunikation. Die digital verfügbare Information ist häufig als wichtigster Rohstoff im gerade angebrochenen Jahrhundert postuliert worden. Durch den Einsatz von Hilfsmitteln können Blinde und Sehbehinderte heute in Nachschlagewerken blättern und stöbern oder auf kleinen portablen Geräten wie „Bücherwurm“ oder „Pronto“ per Braillezeile Texte lesen.
Unvorstellbar ist es, ein Telefonbuch, einen Fahrplan oder ein Medikamentenverzeichnis auf Kassette aufzusprechen oder in Brailleschrift auszudrucken. Als DAISY- oder Internetangebot wird es in Text und Audio verfügbar und kann zeitnah aktualisiert werden.

Diversifikation – zu gut Deutsch Mannigfaltigkeit oder Vielfalt – bezeichnet die breite Ausfächerung von Medienangeboten aller Art. Jährlich erscheinen mehr als 100.000 neue Publikationen in Deutschland. Die Medibus-Büchereien bieten derzeit davon 1.700 neue Werke pro Jahr ihren Nutzern als Hörbuch oder in Brailleschrift an. Eine Auswahl, die nicht gerade als mannigfaltig einzuschätzen ist.

Netzwerke repräsentieren heute nicht nur den Zusammenschluss von Millionen von Computern, sondern auch die Kooperation verschiedenster Partner, wie Unternehmen, Organisationen oder Verbände, die sich zur Erreichung eines bestimmten Zieles zusammenschließen. Auf diese Art und Weise können Ressourcen gebündelt und neue Aufgabenfelder in Angriff genommen werden.
MEDIBUS und DBSV gehen hier gerade neue Wege. Sie bieten einen Gesamtkatalog (Hörbuch und Punktschrift) im Internet an, erarbeiten einen Leitfaden zur Vereinheitlichung der DAISY-Buchproduktion und planen an Projekten, gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Buchinhalte sowohl in Text als auch in Audio online verfügbar zu machen.

Die weltweit in Entwicklung befindliche DAISY Technologie stellt dabei das Rückrad einer barrierefrei gestalteten Informationswelt nicht nur für uns blinde und sehbehinderte Menschen dar, in der Braille, Großdruck und Audio ihren Platz haben.
Wir stehen vor der großen Herausforderung, aus unseren schwierigen föderalen Strukturen heraus Methoden und Angebote zu entwickeln, die den heute verbreiteten audiozentrierten Ansatz von DAISY-Büchern auf eine neue, alle Medienarten einschließende Plattform hebt. Um damit eine viel größere Diversifikation – also Vielfalt im weitesten Sinne - in die Medienwelt blinder und sehbehinderter Menschen zu bringen! Was hat das mit dem Projekt: DBSV-Inform zu tun, werden Sie sich vielleicht jetzt fragen?

Deutschlandweit alles in einem System

Bereits vor 10 Jahren fragte sich der damalige Vorstand des DBSV, ob er die Zeitschrift „Die Gegenwart“ als Kassetten- oder Brailleversion nicht allen Mitgliedern zugänglich machen kann. Die Idee war gut, scheiterte damals jedoch an der Finanzierbarkeit des Unterfangens. Dank digitaler Technik kann die Zeitschrift ab kommenden Jahr an über 20.000 Mitglieder verschickt werden. Die DAISY-Ausgabe umfasst dabei nicht nur das Hörangebot, sondern auch den Text des Hauptheftes in diversen Formaten. Dazu kommt die Idee, den Landesverbänden eine nach ihren Wünschen auszugestaltende Informationsplattform mit dieser DAISY-CD zu geben. Dies stärkt meiner Auffassung nach den Netzwerkgedanken unseres Verbandes und bereitet den Weg für kommende Informations- und Kommunikationsangebote.

Die einmal im deutschlandweit einheitlichen System DAISY eingebundenen Angebote können zukünftig – nach den Interessen und Wünschen der Nutzer – ausgebaut werden. Internetradio, Podcast und Mobiltelefon gehören heute schon zur Normalität der aufwachsenden Generation. Gemeinsam weiter zu sehen ist eine wichtige Aufgabe der Selbsthilfe. Am Ende erfreue ich Sie noch mit einem Satz in englischer Sprache.
Er stammt von einem der Entwickler der Apple Macintosh PCs:
„The best way to predict the future is, to invent them“.
Eine von mir leicht modifizierte Übersetzung könnte lauten:
“Die beste Vorhersage der Zukunft liegt darin, sie selbst zu gestalten”.
Also, gehen wir ans Werk.

Dr. Th. Kahlisch
Mitglied des Präsidiums und DAISY-Beauftragter des DBSV